Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Amghar und Cheptai gewinnen 10km-Lauf in Prag

Der Marokkaner Hicham Amghar hat am Samstagvormittag überraschend den Birell Grand Prix über 10 Kilometer in Prag gewonnen und dabei einen marokkanischen Rekord aufgestellt. Der 28-Jährige siegte in einer Zeit von 27:24 Minuten vor dem Äthiopier Tadese Worku und Patrick…

Weiterlesen

Share your love

Der Marokkaner Hicham Amghar hat am Samstagvormittag überraschend den Birell Grand Prix über 10 Kilometer in Prag gewonnen und dabei einen marokkanischen Rekord aufgestellt. Der 28-Jährige siegte in einer Zeit von 27:24 Minuten vor dem Äthiopier Tadese Worku und Patrick Mosin aus Kenia. Topfavorit Rhonex Kipruto, amtierender Weltrekordhalter auf dieser Distanz, musste sich mit einer Zeit von 27:53 Minuten und Platz acht zufrieden geben. Den bisherigen marokkanischen Rekord hielt 15 Jahre lang Abdellah Falil in 27:28 Minuten.

Einen Favoritensieg gab es dagegen bei den Frauen durch Irine Cheptai, die eine Zeit von 30:16 Minuten erzielte. Jesca Chelangat (30:23) und Faith Cherono (30:56) komplettierten den kenianischen Dreifachsieg. Beste Europäer waren der Deutsche Samuel Fitwi (29:53, Platz 15) und Mekdes Woldu aus Frankreich (32:16, Platz acht). Der Österreicher Lars Demuth (1. SVG Hohe Wand) kam in einer Zeit von 31:01 Minuten auf Position 30 ins Ziel. Knapp 4.000 Läuferinnen und Läufer waren aktiv beim Hauptlauf dabei, gut ein Drittel des Starterfeldes war weiblich.

RunCzech

Share your love