Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Athen Marathon: Authentischer Klassiker mit Teilnehmerrekord

Jahrelang war der Athen Marathon ein langer Schatten seines Erbes, doch durch konsequente und weitsichtige Arbeit hat der als Veranstalter auftretende, griechische Leichtathletik-Verband (SEGAS) das Potenzial des „authentischen“ Marathon ausgelotet. Und seither boomt der Event, auch weil der Athen Marathon…

Weiterlesen

Share your love

© SEGAS-AMA
Jahrelang war der Athen Marathon ein langer Schatten seines Erbes, doch durch konsequente und weitsichtige Arbeit hat der als Veranstalter auftretende, griechische Leichtathletik-Verband (SEGAS) das Potenzial des „authentischen“ Marathon ausgelotet. Und seither boomt der Event, auch weil der Athen Marathon infrastrukturell aus dem wirtschaftlichen Fiasko Olympische Spiele 2004 profitieren konnte. Bei der 36. Austragung des Marathons auf der an den ersten Olympischen Marathon vor 122 Jahren angelehnten Strecke von Marathon ins Athener Panathinako Stadion wollen nicht weniger als 18.700 Läuferinnen und Läufer, so viele wie noch nie, dabei sein. Damit erreicht der Athen Marathon insgesamt 55.000 Teilnehmer aus 105 Nationen über alle Bewerbe. Dank dieses Teilnehmerrekordes hat die griechische Vorzeige-Laufveranstaltung ihre Position in der Riege der größten Laufveranstaltungen Europas erneut verteidigt. Strategien für eine zukünftige Erweiterung der Starterfelder sind kurz vor der Konkretisierung. Im so geschichtsreichen südeuropäischen Land ist der Athen Marathon ein Erfolgsprojekt, das in äußerst diffizilen ökonomischen Zeiten auch auf wirtschaftlicher Ebene eine Erfolgsstory schreibt. Alleine die ausländischen Teilnehmer erzeugen jährlich einen wirtschaftlichen Wert von über 30 Millionen Euro für die Stadt.
 

Laufstrecke nach Naturkatastrophe wieder belastbar

Einiges entlang der historischen Laufstrecke wird nicht mehr so sein wie in den Jahren davor. Im Sommer traf die volle Kraft von Mutter Natur die Region nahe Athen, gnadenlose Waldbrände zerstörten ganze Landstriche, Ortschaften und forderten über 100 Todesopfer. Die zur Gemeinde Marathon zählende Ortschaft Mati, die direkt an der Marathonstrecke lag, existiert nicht mehr. Starke Winde hatten das Feuer mit einer Maximalbreite von einem Kilometer binnen nur 90 Minuten den rund fünf Kilometer weiten Weg bis in die Stadt getrieben (vgl. Wikipedia).
Rechtzeitig vor dem Athen Marathon 2018 ist die Strecke belaufbar, wenngleich Mati unbewohnbar ist. Der griechische Leichtathletik-Verband startete mit Hilfe von Sponsoren und Partnern ein Projekt, der den Wiederaufbau in der betroffenen Region unterstützen soll. Es handelt sich um eine „grüne Wiederbelebung“ mittels eines „Läufer-Waldes“. Bäume werden gekauft, die entlang der Streckenpassage bei Mati, zwischen Kilometer zwölf und 16, gepflanzt werden. Das Projekt läuft unabhängig aller Fördersysteme der griechischen Regierung und soll in den nächsten Jahren ausgeweitet werden. Als Symbol für die Wiederbelebung der Natur erhält jeder Läufer ein grünes Tuch und ein grünes Schweißband.
 
 
Athen Marathon

Share your love