Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Kenianische Siege beim Genf Marathon – Kawauchi siegt in Vancouver

Die Kenianer Silas Too und Jane Jelagat haben den Generali Genf Marathon gewonnen. Silas Too siegte in einer Zeit von 2:09:40 Stunden vor dem Berglauf-Spezialisten Petro Mamu (2:10:19) und Cosmas Kiplimo (2:10:42). Bei den Frauen erreichte Jane Jelagat das Ziel…

Weiterlesen

Share your love

Die Kenianer Silas Too und Jane Jelagat haben den Generali Genf Marathon gewonnen. Silas Too siegte in einer Zeit von 2:09:40 Stunden vor dem Berglauf-Spezialisten Petro Mamu (2:10:19) und Cosmas Kiplimo (2:10:42). Bei den Frauen erreichte Jane Jelagat das Ziel nach 2:31:40 Stunden und war gut vier Minuten schneller als Demitu Hawas aus Äthiopien. Der Schweizer Marathon-Rekordhalter Tadesse Abraham wurde im Halbmarathon in 1:03:07 Stunden Zweiter hinter dem Kenianer Erick Ndiema, Cynthia Kosgei aus Kenia gewann den Halbmarathon der Frauen vor Hellen Bekele, die erst vor zwei Wochen den Zürich Marathon gewonnen hat.

Der Japaner Yuki Kawauchi absolvierte den Vancouver Marathon in einer Zeit von 2:17:05 Stunden als Schnellster und blieb laut eigener Aussage zum 114. Mal in einem Marathon unter 2:20 Stunden. Siegerin bei den Frauen war die Kanadierin Dayna Pidhoresky in einer Zeit von 2:34:27 Stunden.

Generali Genf Marathon

Share your love