Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Melak verteidigt Titel bei Cinque Mulini

Der 22-jährige Äthiopier Nibret Melak hat seinen Vorjahressieg beim Crosslauf Cinque Mulini in San Vittore Olona nordöstlich von Mailand wiederholt. Beim zweiten großen italienischen Crosslauf nach dem Cross Campaccio, die beide zur World Cross Country Tour Gold, dem wichtigsten Zusammenschluss…

Weiterlesen

Share your love

Der 22-jährige Äthiopier Nibret Melak hat seinen Vorjahressieg beim Crosslauf Cinque Mulini in San Vittore Olona nordöstlich von Mailand wiederholt. Beim zweiten großen italienischen Crosslauf nach dem Cross Campaccio, die beide zur World Cross Country Tour Gold, dem wichtigsten Zusammenschluss internationaler Crossläufe gehören, setzte er sich in einer Zeit von 28:33 Minuten vor dem Kenianer Levy Kibet (28:35) und seinem äthiopischen Landsmann Tadese Worku (28:36) durch. Eine erfolgreiche Titelverteidigung beim Traditionsevent, das bereits zum 90. Mal ausgetragen wurde, gelang zuletzt dem Kenianer Charles Kamathi anfangs des Jahrhunderts.

Erster Saisonsieg für Melak

Melak übertrumpfte seine Kontrahenten auf der 10.200 Meter langen Strecke bei überhaupt nicht winterlichen Crosslauf-Bedingungen – Sonnenschein und 15°C. in der Lombardei – auf den letzten 150 Minuten, wo er den besten Spurt hatte. Davor hatte sein favorisierter Landsmann, 3.000m-Junioren-Weltmeister Tadese Worku den größten Teil der entscheidenden Phase beherrscht, konnte aber weder Melak noch Tadese und Kibet abschütteln. In der bisherigen Crosslauf-Saison hat der Olympia-Teilnehmer von Tokio die Ränge drei in Sevilla und zwei in Venta de Banos belegt. Auch Worku war bisher noch ohne Saisonsieg und bleibt das weiterhin: Nach Position zwei in Sevilla wurde er dieses Mal Dritter.

Lukan bei Muthoni-Sieg Dritte

Im 6.200 Meter langen Rennen der Frauen entschied Junioren-Weltmeisterin Teresiah Muthoni (3.000m) das kenianische Duell gegen Zenah Yego in einer Zeit von 19:40 Minuten für sich. Dritte wurde mit nur 13 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Klara Lukan, EM-Silbermedaillengewinnerin in der Altersklasse U23. Die Slowenin war nach dem Aus der U23-Europameisterin Nadia Battocletti die beste Europäerin, Anna Arnaudo als Fünfte die beste Italienerin. Battocletti blieb zu Rennmitte wegen Atemproblemen stehen, wie italienische Medien berichten.

Ergebnisse Cinque Mulini 2022

Männer (10.200m)

  1. Nibret Melak (ETH) 28:33 Minuten
  2. Levy Kibet (KEN) 28:35 Minuten
  3. Tadese Worku (ETH) 28:36 Minuten
  4. Takele Tadese (ETH) 28:36 Minuten
  5. Samuel Habtom (ERI) 28:43 Minuten
  6. Daniel Kinyanjui (KEN) 28:56 Minuten
  7. Oscar Chelimo (UGA) 29:05 Minuten
  8. Samuel Kibet (UGA) 29:05 Minuten
  9. Jean Marie Bukuru (BDI) 29:11 Minuten
  10. Emmanuel Kiplagat (KEN) 29:22 Minuten

Frauen (6.200m)

  1. Teresiah Muthoni (KEN) 19:40 Minuten
  2. Zenah Yego (KEN) 19:45 Minuten
  3. Klara Lukan (SLO) 19:53 Minuten
  4. Lucy Mawia (KEN) 20:15 Minuten
  5. Anna Arnaudo (ITA) 20:20 Minuten
  6. Martina Merlo (ITA) 20:31 Minuten
  7. Giovanna Selva (ITA) 20:39 Minuten
  8. Rebecca Lonedo (ITA) 20:39 Minuten
  9. Federica Zanne (ITA) 21:06 Minuten
  10. Michaela Moretton (ITA) 21:07 Minuten

Cinque Mulini

World Cross Country Tour

Share your love