Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Rumäne Tecuceanu überrascht in Rovereto

Der rumänische 800m-Läufer Catalin Tecuceanu hat auf den Laufdistanzen des World Athletics Continental Tour Meeting (Silber) in Rovereto für die Überraschung gesorgt. Der 21-Jährige ließ über 800m die weit höher eingeschätzten Elliot Giles und Jake Wightman aus Großbritannien, beide über…

Weiterlesen

Share your love

Der rumänische 800m-Läufer Catalin Tecuceanu hat auf den Laufdistanzen des World Athletics Continental Tour Meeting (Silber) in Rovereto für die Überraschung gesorgt. Der 21-Jährige ließ über 800m die weit höher eingeschätzten Elliot Giles und Jake Wightman aus Großbritannien, beide über 800m bzw. 1.500m bei den Olympischen Spielen von Tokio am Start, hinter sich und feierte den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere. Außerdem verbesserte er in einer Zeit von 1:45,19 Minuten den 36 Jahre alten rumänischen Landesrekord von Petru Dragoescu um 0,22 Sekunden, Tecuceanu war Anfang Juli in Lignano Sabbadorio erstmals unter 1:46 Minuten geblieben.

Ein Bald-Italiener mit Kindheit in Rumänien

Auch wenn der Sieg am gestrigen Abend angesichts zur hochkarätigen Konkurrenz, zu der auch die Kenianer Cornelius Tuwei und Collins Kipruto (Vierter und Achter) sowie der britische Olympia-Starter Oliver Dustin (Neunter) gehörten, unerwartet kam, hat sich die positive Entwicklung des jungen Rumänen seit einiger Zeit angedeutet. Tecuceanu ist im Alter von sieben aus seiner Heimat nach Italien gezogen, lebt und trainiert in der Nähe von Padua und hat vor drei Jahren einen Antrag auf die italienische Staatsbürgerschaft gestellt. Daher fiebert auch der Italienische Leichtathletik-Verband (FIDAL) mit. Denn sollte er in den nächsten Monaten eingebürgert werden, könnte Tecuceanu mit dieser Leistung Italien bei den Weltmeisterschaften von Eugene 2022 vertreten.

Tecuceanu gewann das Rennen mit einer hervorragenden taktischen Leistung. Denn, nachdem das Feld die erste Runde in unter 51 Sekunden komplettiert hatte, wollte niemand so recht dem Tempomacher, der bis 550 Meter im Rennen blieb, folgen. Tecuceanu nutzte die Gelegenheit, beschleunigte auf der Gegengerade und ging mit einem kleinen Vorsprung in die Kurve, die er ziemlich flott durchlief. Auf der Zielgerade konnte der Rumäne von den Briten nicht mehr eingeholt werden.

Moraa überspurtet Rodriguez

Ein enges Rennen entwickelte sich bei den Frauen über 800m. Breit aufgefächert eröffnete eine große Gruppe eingangs der Zielgerade den Endspurt, wobei sich zwei Läuferinnen bald als die schnellsten erwiesen. Innen ging Deborah Rodriguez aus Uruguay in Führung, doch der Südamerikanerin ging auf den letzten Metern das Gas aus, so dass sich außen die Kenianerin Mary Moraa noch vorbeischob. Sie gewann in einer Zeit von 2:00,40 Minuten mit einer Zehntelsekunde Vorsprung auf Rodriguez, die unweit ihrer Bestleistung blieb. Auch die drittplatzierte Chanelle Price aus den USA blieb unter 2:01 Minuten. Die Deutsche Katharina Trost erreichte in 2:01,31 Minuten den sechsten Platz.

Aplachkina und Bibic gewinnen 3.000m-Läufe

Einen engen Endspurt gab es auch im 3.000m-Lauf der Frauen, dessen Finale von einem Quartett bestimmt wurde. Die Deutsche Elena Burkard, deren Spezialdisziplin der 3.000m-Hindernislauf ist, ging in Führung liegend in die letzte Runde. Auf der Zielgerade konnte die unter neutraler Flagge startende Russin Svetlana Aplachkina noch an Burkard vorbei ziehen und verbesserte in einer Zeit von 8:39,95 Minuten den drei Jahre alten Meetingrekord der Äthiopierin Meskerem Mamo um gut zwei Sekunden. Burkard wurde in persönlicher Bestleistung von 8:40,46 Minuten Zweite vor dem kenianischen Routinier Mercy Cherono.

Bei den Männern setzten sich Abdelaati Iguider und Elzan Bibic frühzeitig aus dem Feld ab. Im Finale erwies sich der Serbe als der stärkere und siegte in einer Zeit von 7:39,45 Minuten mit gut zwei Sekunden Vorsprung auf den Marokkaner. Der Neuseeländer George Beamish sicherte sich im Duell mit Lokalmatador Yemaneberhan Crippa den dritten Platz.

Ergebnisse Meeting Palio Città della Quercia in Rovereto 2021

800m-Lauf der Männer

  1. Catalin Tecuceanu (ROM) 1:45,19 Minuten *
  2. Elliot Giles (GBR) 1:45,58 Minuten
  3. Jake Wightman (GBR) 1:46,00 Minuten
  4. Cornelius Tuwei (KEN) 1:46,25 Minuten
  5. Elliot Crestan (BEL) 1:46,31 Minuten
  6. Erik Sowinski (USA) 1:46,83 Minuten
  7. Wesley Vazquez (PUR) 1:47:57 Minuten
  8. Collins Kipruto (KEN) 1:48,81 Minuten
  9. Oliver Dustin (GBR) 1:50,28 Minuten
  10. Simone Barontini (ITA) 1:53,44 Minuten

800m-Lauf der Frauen

  1. Mary Moraa (KEN) 2:00,40 Minuten
  2. Deborah Rodriguez (URU) 2:00,50 Minuten
  3. Chanelle Price (USA) 2:00,89 Minuten
  4. Catriona Bisset (AUS) 2:01,03 Minuten
  5. Hedda Hynne (NOR) 2:01,05 Minuten
  6. Katharina Trost (GER) 2:01,31 Minuten
  7. Elena Bellò (ITA) 2:01,44 Minuten
  8. Linden Hall (AUS) 2:01,45 Minuten
  9. Eloisa Coiro (ITA) 2:02,02 Minuten **
  10. Noélie Yarigo (BEN) 2:04,73 Minuten

3.000m-Lauf der Männer

  1. Elzan Bibic (SRB) 7:39,45 Minuten
  2. Abdelaati Iguider (MAR) 7:41,75 Minuten
  3. George Beamish (NZL) 7:42,39 Minuten
  4. Yemaneberhan Crippa (ITA) 7:42,81 Minuten
  5. Egide Ntakarutimana (BFA) 7:43,94 Minuten
  6. Suldan Hassan (SWE) 7:44,53 Minuten

3.000m-Lauf der Frauen

  1. Svetlana Aplachkina (ANA) 8:39,95 Minuten ***
  2. Elena Burkard (GER) 8:40,46 Minuten **
  3. Mercy Cherono (KEN) 8:40,76 Minuten
  4. Danielle Jones (USA) 8:41,01 Minuten
  5. Klara Lukan (SLO) 8:51,41 Minuten
  6. Sarah Healy (IRE) 8:52,63 Minuten **

* neuer rumänischer Landesrekord
** neue persönliche Bestleistung
*** neuer Meetingrekord

Meeting Palio Città della Quercia

World Athletics Continental Tour

Share your love