Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Straßenlauf-Wochenende, kompakt: Kenianische Siege auf vier Kontinenten

Gut 4.000 Marathonläuferinnen und -läufer haben sich für den diesjährigen Marathon des Alpes Maritimes entlang der französischen Riviera von Nizza nach Cannes angemeldet. Als Schnellster absolvierte der Kenianer Enock Onchari die Distanz in 2:11:21 Stunden. Siegerin war die Französin Claire…

Weiterlesen

Share your love

Gut 4.000 Marathonläuferinnen und -läufer haben sich für den diesjährigen Marathon des Alpes Maritimes entlang der französischen Riviera von Nizza nach Cannes angemeldet. Als Schnellster absolvierte der Kenianer Enock Onchari die Distanz in 2:11:21 Stunden. Siegerin war die Französin Claire Amann. Insgesamt waren rund 7.000 Läuferinnen und Läufer über alle Distanzen am Start. In Nancy gewann Felix Bour einen 10km-Lauf in einer Zeit von 28:52 Minuten vor Yann Schrub und Mahiedine Mekhissi.

Die Siege beim San Sebastian Marathon mit knapp 2.700 angemeldeten Marathonläufern gingen an die Äthiopier Kindie Derseh (2:12:11) und Meseret Gebre (2:27:36). Beim Mexico City Marathon lagen der Mexikaner Dario Castro in 2:14:51 Stunden, Sieger mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Landsmann Eloy Sanchez, und die Kenianerin Lucy Cheruiyot mit einem klaren Sieg in 2:27:22 Stunden voran.

In Khobar in Saudi Arabien gewann die Kenianerin Gloria Kite einen Halbmarathon in einer Zeit von 1:12:42 Stunden vor ihrer Landsfrau Brenda Jepleting und Rkia El Moukim aus Marokko. Bei den Männern setzte sich Rhonzas Kilimo in einer Zeit von 1:02:05 Stunden überraschend vor seinen Landsleuten Abel Kipchumba und Felix Kipkoech durch. Knapp 600 Läuferinnen und Läufer nahmen teil. Die Premierenausgabe des Nakuru City Marathon in Kenia, der irreführenderweise ein Halbmarathon war, sind Daniel Simyu in einer starken Zeit von 59:03 Minuten vor Godfrey Kipchumba (59:42) und Felix Kibitok (1:00:00) sowie überraschenderweise „No-Name“ Catherine Relin in einer Zeit von 1:07:21 Stunden vor Gladys Chepkurui (1:07:32). Rund 200 Aktive liefen entweder einen Halbmarathon oder einen 10km-Lauf, darunter Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Kosgei.

Share your love