Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Straßenlauf-Wochenende, Vorschau: Faniels Antwort in Rom

Am vergangenen Wochenende ist Eyob Faniel seinen italienischen Halbmarathonrekord los geworden, Yemaneberhan Crippa lief eine Zeit von 59:26 Minuten (siehe RunAustria-Bericht). Der Dritte beim New York City Marathon 2021 kann am Sonntag diesem Vorstoß seines Landsmanns eine Antwort geben und…

Weiterlesen

Share your love

Am vergangenen Wochenende ist Eyob Faniel seinen italienischen Halbmarathonrekord los geworden, Yemaneberhan Crippa lief eine Zeit von 59:26 Minuten (siehe RunAustria-Bericht). Der Dritte beim New York City Marathon 2021 kann am Sonntag diesem Vorstoß seines Landsmanns eine Antwort geben und zwar beim Halbmarathon Rom-Ostia, der nach dem ungeplanten „Ausflug“ in den Herbst 2021 nun wieder am angestammten März-Termin stattfindet. Rekorde sind allerdings auf der Punkt-zu-Punkt-Strecke nicht möglich. Für Faniel ist es auch die Wettkampf-Generalprobe vor dem Boston Marathon.

Favorit ist Sebastian Kimaru aus Kenia, der vor fünf Wochen den Halbmarathon in Sevilla in einer Zeit von 59:02 Minuten für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen fordert die US-Amerikanerin Allie Kieffer die von Irene Jepchumba angeführte ostafrikanische Elite. 7.500 Läuferinnen und Läufer sind beim Halbmarathon aus der italienischen Hauptstadt an ihren antiken Hafen zugelassen, die italienische Sportzeitung „La Gazzetta dello Sport“ schreibt von 8.200 Anmeldungen, darunter 800 aus dem Ausland und unter diesen zehn russische und 15 ukrainische Teilnehmer. Der russische Top-Athlet Mikhail Kulkov, ein sub-1:04-Stunden-Läufer, wurde nach den Sanktionen von World Athletics wieder ausgeladen.

Bereits am Samstag gehen in Jacksonville in Florida die US-amerikanischen Meisterschaften im 15km-Lauf über die Bühne. Die Felder werden sehr prominent von Galen Rupp und Emily Sisson angeführt. Rupp könnte den US-Rekord von Todd Williams aus dem Jahr 1995 (42:22) angreifen.

Halbmarathon Rom-Ostia

Share your love