Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Super 10.000m-Zeit von Tsegay bei äthiopischen Trials

5.000m-Weltmeisterin Gudaf Tsegay hat am Freitagabend im Rahmen der im spanischen Nerja durchgeführten äthiopischen WM-Trials über 10.000m mit einer Superzeit für Aufsehen gesorgt. Am Tag ihres 26. Geburtstags finishte sie in einer Zeit von 29:29,73 Minuten und dominierte das Rennen…

Weiterlesen

Share your love

5.000m-Weltmeisterin Gudaf Tsegay hat am Freitagabend im Rahmen der im spanischen Nerja durchgeführten äthiopischen WM-Trials über 10.000m mit einer Superzeit für Aufsehen gesorgt. Am Tag ihres 26. Geburtstags finishte sie in einer Zeit von 29:29,73 Minuten und dominierte das Rennen vor Ejgayehu Taye (29:57,45) und Lemlem Hailu (29:59,15). Tsegays Zeit ist die viertschnellste der Geschichte, 28 Sekunden hinter dem Weltrekord von Letesenbet Gidey, die als Weltmeisterin von Eugene eine Wildcard für die WM in Budapest hat.

Erst zum zweiten Mal nach der historischen Entscheidung bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 blieben drei Läuferinnen in einem 10.000m-Rennen unter 30 Minuten. Die viertplatzierte Mizan Alem, 21 Jahre jung, blieb nur knapp darüber. Bei den Männern siegte Crosslauf-Vize-Weltmeister Berihu Aregawi in einer Zeit von 26:50,66 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung auf Selemon Barega. Beide Siegesleistungen sind neue Weltjahresbestleistungen. Der erst 17 Jahre alte Yismaw Dilu wurde in 27:08,85 Minuten Dritter. Mit Ex-Weltmeister Ibrahim Jeilan war erst einmal überhaupt ein U18-Athlet schneller als Dilu.

Share your love