Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Track & Field-Wochenende, kompakt: Boffey, Ibarzabal und Coiro unter zwei Minuten

Beim Meeting in Madrid, einem Meeting der World Athletics Continental Tour Silber, haben drei europäische 800m-Läuferinnen erstmals eine Zeit unter zwei Minuten erreichte. Die ehemalige U23-Europameisterin Isabelle Boffey (1:59,30), die Spanierin Lorea Ibarzabal (1:59,88) und die Italienerin Eloisa Coiro (1:59,96)…

Weiterlesen

Share your love

Beim Meeting in Madrid, einem Meeting der World Athletics Continental Tour Silber, haben drei europäische 800m-Läuferinnen erstmals eine Zeit unter zwei Minuten erreichte. Die ehemalige U23-Europameisterin Isabelle Boffey (1:59,30), die Spanierin Lorea Ibarzabal (1:59,88) und die Italienerin Eloisa Coiro (1:59,96) mussten sich lediglich der äthiopischen Siegerin Worknesh Mesele (1:58,76) geschlagen geben. Im 1.500m-Lauf siegte die Kenianerin Brenda Chebet in einer Zeit von 4:01,85 Minuten vor der Äthiopierin Saron Berhe, die mit Jahrgang 2007 (!) geführt wird, und Sarah McDonald aus Großbritannien. Katharina Trost gab das Rennen auf und schrieb anschließend auf ihrem Instagram-Profil, dass ihre Batterien leer sind. Der Sieg im 800m-Lauf der Männer ging an den Franzosen Gabriel Tual, der in einer Zeit von 1:44,46 Minuten vor Cornelius Tuwei und Adrian Ben gewann und einen Fünfergruppe mit Zeiten unter 1:45 Minuten anführte.

Bei einem Meeting der World Athletics Continental Tour Bronze in Los Angeles gewann Eric Holt ein enges Duell mit Henry Wynne im 1.500m-Lauf in einer Zeit von 3:34,50 Minuten. Matthew Centrowitz wurde Neunter. Über 800m ging der Sieg klar an Isaiah Harris (1:44,85), über 5.000 wurde der Deutsche Sam Parsons beim Sieg des Kanadiers Ben Flanagan (13:20,13) Dritter. Bei den Frauen setzte sich Samantha Watson im 800m-Lauf knapp gegen Brenna Detra durch und siegte in 2:00,60 Minuten, womit die ehemalige Junioren-Weltmeisterin ihre persönliche Bestleistung nach sechs Jahren verbesserte. Karissa Schweizer gewann den 1.500m-Lauf in 4:04,35 Minuten, Whittni Morgen dominierte den 5.000m-Lauf in 15:02,07 Minuten.

World Athletics Continental Tour

Share your love