Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Trost schneller als Klosterhalfen in Montreuil

Konstanze Klosterhalfen ist bei ihrem ersten Wettkampf auf europäischem Boden seit den Crosslauf-Europameisterschaften im Dezember nicht über den vierten Platz hinaus gekommen. Sie erreichte beim 1.500m-Lauf des Meetings im französischen Montreuil am vergangenen Donnerstag, welches zur World Athletics Continental Tour…

Weiterlesen

Share your love

Konstanze Klosterhalfen ist bei ihrem ersten Wettkampf auf europäischem Boden seit den Crosslauf-Europameisterschaften im Dezember nicht über den vierten Platz hinaus gekommen. Sie erreichte beim 1.500m-Lauf des Meetings im französischen Montreuil am vergangenen Donnerstag, welches zur World Athletics Continental Tour Silber gehört, eine Zeit von 4:04,60 Minuten. Damit war sie nur zweitbeste Deutsche, denn Katharina Trost steigerte sich auf der längeren ihrer beider Lieblingsdisziplinen um knapp eine Sekunde und schrammte in einer Zeit von 4:04,29 Minuten um neun Hundertstelsekunden am WM-Limit für Eugene vorbei. Schneller als die beste Europäerin im Rennen waren die überlegene Siegerin Diribe Welteji in einer Zeit von 3:59,48 Minuten sowie ihre erst 17 Jahre alte Landsfrau Mebrhit Mekonen.

Den 5.000m-Lauf der Frauen dominierte die für Kasachstan laufende Daisy Jepkemei in einer Zeit von 14:45,69 Minuten vor Gloria Kite aus Kenia und Meraf Bahta aus Schweden. Renelle Lamote feierte im 800m-Lauf einen französischen Heimsieg in einer Zeit von 2:00,68 Minuten. Die Deutsche Christina Hering kam hinter der Kenianerin Mary Moraa als gute Dritte ins Ziel. Die Schweizer Junioren-Europameisterin Audrey Werro wurde in 2:02,66 Minuten Achte. Einen französischen Sieg gab es auch in einer der drei Laufentscheidungen der Männer durch Azzedine Habz in 3:36,27 Minuten über 1.500m. Benjamin Robert wurde in einem stark besetzten 800m-Lauf Dritter hinter dem kenianischen Sieger Collins Kipruto und Slimane Moula aus Algerien. Olympiasieger Emmanuel Korir musste sich in 1:46,29 Minuten mit Rang sechs zufrieden geben. Und über 5.000m setzte sich der Kenianer Cornelius Kemboi in 13:04,31 Minuten knapp gegen den Belgier Isaac Kimeli durch.

World Athletics Continental Tour

Share your love