Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Vier deutsche Marathonläufer für die WM in Budapest nominiert

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat in einer Medienmitteilung die WM-Nominierungen für die Marathonläufe und Gehbewerbe bekannt gegeben. Wie aus der Weltrangliste bereits ablesbar, werden nur vier der sechs Marathon-Startplätze belegt. Bei den Frauen ist die Olympia-Sechste von Sapporo 2021, Melat…

Weiterlesen

Share your love

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat in einer Medienmitteilung die WM-Nominierungen für die Marathonläufe und Gehbewerbe bekannt gegeben. Wie aus der Weltrangliste bereits ablesbar, werden nur vier der sechs Marathon-Startplätze belegt. Bei den Frauen ist die Olympia-Sechste von Sapporo 2021, Melat Kejeta die einzige weibliche Teilnehmerin aus Deutschland von sechs Läuferinnen, die das Limit von 2:28:00 Stunden erbracht hätten. Die 30-jährige Jungmutter hat sich last-minute mit ihrem dritten Platz beim Ottawa Marathon Ende Mai für die WM qualifiziert. Bei den Männern bilden Tom Gröschel, Johannes Motschmann und Haftom Welday das DLV-Trio. Während Welday, der sein Debüt im deutschen Trikot feiern wird, beim Berlin Marathon 2022 das Limit von 2:09:40 Stunden erbracht hatte, sind Gröschel und Motschmann über die Weltrangliste ins 100 Teilnehmer umfassende Starterfeld für Budapest gerutscht. Die Marathonläufe gehen am 26. und 27. August über die Bühne.

Deutscher Leichtathletik-Verband

Share your love