Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Vojta und Mayer im Wind mit guten Tests

Bei windigen Bedingungen haben Andreas Vojta und Julia Mayer beim Vienna Calling Halbmarathon gute Wettkampftests für die kommenden Ziele absolviert.
Weiterlesen

Share your love

Eine schnelle Halbmarathonzeit nach Wunsch konnte Andreas Vojta (team2012.at) aufgrund der suboptimalen Bedingungen rein statistisch nicht erzielen, der 34-Jährige war jedoch nach seiner Generalprobe für den in vier Wochen anstehenden Linz Marathon zufrieden. „Bei guten Bedingungen wäre mein Lauf sicher 62 Minuten wert gewesen“, schätzte er. „Die meiste Zeit musste ich allein laufen, da steckt man viel Energie rein. Ich habe immer versucht, das Tempo hochzuhalten.“ Im stark besetzten Männerrennen war Vojta letztendlich in einer Zeit von 1:03:31 Stunden der klare Sieger. Mario Bauernfeind und Dominik Stadlmann (KUS ÖBV Pro Team), die lange Zeit gemeinsam unterwegs waren, trotzten dem Wind ebenfalls gut und blieben 15 bzw. eine Sekunde unter 1:05 Stunden.

Erste Wettkampfschritte als zweifacher Vater

Vojta hatte mehr als die Hälfte der Distanz Begleitung durch Peter Herzog (Union Salzburg LA). Der Pinzgauer absolvierte drei Tage nach der Geburt seiner zweiten Tochter, Hanna, wie gewünscht einen Trainingslauf über 15 Kilometer. Zuletzt lief es beim 36-Jährige im Training wieder gut und er blickt optimistisch Richtung Frühling. Beim Berliner Halbmarathon am 7. April und beim Vienna City Marathon möchte er seine Leistungsfähigkeit in gute Wettkämpfe umsetzen.

© VCM / Roman Pfeiffer

Finale einer harten Trainingswoche für Mayer

Julia Mayer (DSG Wien) hatte bereits im Vorfeld kommuniziert, sich nicht an ihre besten Halbmarathonzeiten zu orientieren, sondern den Vienna Calling Halbmarathon als zweiten Teil einer gezielten Trainingseinheit zu laufen. Mit zehn Trainingskilometern in den Beinen stellte sie sich pünktlich um 8 an die Startlinie und finalisierte eine intensive Trainingswoche mit 200 Kilometern in einer Halbmarathonzeit von 1:14:54 Stunden. „Es war wirklich hart heute“, klagte sie über den starken Wind und gab zu, ans Aufgeben gedacht zu haben. „Der Wind kostet einfach enorm viel Kraft.“ Am Ende fand die 31-Jährige gut, diesen Gedanken gleich wieder verworfen zu haben: „Dieser Lauf gibt mir viel mentale Energie für den Marathon, denn auch dort geht es ums Durchhalten, wenn es schwierig ist.“

Larissa Matz (ULC Riverside Mödling) lief nach einer Zeit von 1:19:40 Stunden ins Ziel, die U23-Rekordhalterin war im vergangenen Jahr Staatsmeisterin in dieser Disziplin. Luzia Ludwig (Salomon.Dach / Sports Monkeys), Marathon-Staatsmeisterin 2022, belegte hinter der Ungarin Edit Filo den vierten Platz.

© VCM / Roman Pfeiffer

Erfreuliche Bilanz

1.950 Anmeldungen hatte der Vienna City Marathon für den dritten seiner VCM Winterläufe registriert. Viele absolvierten wie Mayer ihre Generalprobe für das große Wiener Marathon-Wochenende in sechs Wochen. „Wir freuen uns sehr über die großartige Beteiligung und die tollen Ergebnisse. Der Vienna Calling Halbmarathon ist ein eigenständiges Event-Highlight geworden. Mit dem spektakulären Start auf der Reichsbrücke, der Vorbereitungsmöglichkeit für den Vienna City Marathon und dem stimmungsvollen Umfeld hat dieser Lauf Potenzial für die nächsten Jahre“, lautet die Bilanz von VCM-Geschäftsführer Kathrin Widu und Dominik Konrad.

Neben dem Halbmarathon mit Start auf der Reichsbrücke fanden im Wiener Prater ein 10km- und ein 5km-Lauf statt. Auch die beiden Kurzdistanzen waren beachtlich besetzt. So lief Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) über fünf Kilometer eine persönliche Bestzeit von 16:21 Minuten und gewann mit knapp einer Minute Vorsprung auf Lisa Oberndorfer (LCAV Jodl packaging), die ebenfalls eine Bestzeit erzielte. Den 10km-Lauf der Männer gewann der ehemalige Marathon-Staatsmeister Martin Mistelbauer (team2012.at) in einer Zeit von 31:25 Minuten, bei den Frauen war Triathletin Julia Hauser die Schnellste in 34:50 Minuten.

Ergebnisse Vienna Calling Halbmarathon 2024

Männer

  1. Andreas Vojta (AUT) 1:03:31 Stunden
  2. Mario Bauernfeind (AUT) 1:04:45 Stunden
  3. Dominik Stadlmann (AUT) 1:04:58 Stunden
  4. Philip Horwarth (AUT) 1:12:17 Stunden
  5. Leon Fian (AUT) 1:13:07 Stunden

Frauen

  1. Julia Mayer (AUT) 1:14:54 Stunden
  2. Larissa Matz (AUT) 1:19:40 Stunden
  3. Edit Filo (HUN) 1:21:36 Stunden
  4. Luzia Ludwig (AUT) 1:22:20 Stunden
  5. Nicole Herbst (AUT) 1:25:42 Stunden

Ergebnisse 10km-Lauf

Männer

  1. Martin Mistelbauer (AUT) 31:25 Minuten
  2. Ali Dibo (AUT) 32:03 Minuten
  3. Philipp Obermüller (AUT) 32:34 Minuten

Frauen

  1. Julia Hauser (AUT) 34:50 Minuten
  2. Lucia Pelikanova (SVK) 35:41 Minuten
  3. Nora Havlinova (CZE) 38:03 Minuten

Ergebnisse 5km-Lauf

Männer

  1. Daniel Karner (AUT) 16:02 Minuten
  2. Lukas Helmberger (AUT) 16:31 Minuten
  3. Janis Schicks (AUT) 16:34 Minuten

Frauen

  1. Lena Millonig (AUT) 16:21 Minuten
  2. Lisa Oberndorfer (AUT) 17:15 Minuten
  3. Sophie Grabner (AUT) 17:35 Minuten

Vienna City Marathon

Share your love