Liebe Laufgemeinschaft,

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass RunAustria.at ein neues Zuhause gefunden hat! Ab sofort findet ihr alle neuen Beiträge, spannende Laufberichte und inspirierende Erfolgsgeschichten auf unserer neuen Plattform: RunUp.eu.

Unser Ziel ist es, euch ein noch besseres Leseerlebnis zu bieten und die Leidenschaft für das Laufen weiter zu teilen. Die Entscheidung zum Umzug spiegelt unser Engagement wider, euch aktuelle Inhalte in einem frischen und benutzerfreundlichen Format zu präsentieren.

Bitte beachtet: Der beliebte Club von RunAustria bleibt von dieser Änderung unberührt und wird weiterhin unter RunAustria.at zu finden sein. Wir möchten sicherstellen, dass die Community und die Clubmitglieder weiterhin den gewohnten Raum für Austausch und Engagement vorfinden, ohne Unterbrechung.

Was ändert sich für euch?

  • Neue Beiträge und Aktualisierungen werden ausschließlich auf RunUp.eu veröffentlicht.
  • Für Mitglieder und Fans des RunAustria Clubs bleibt alles beim Alten. Der Clubbereich und alle zugehörigen Funktionen bleiben auf RunAustria.at aktiv.

Wir laden euch herzlich ein, RunUp.eu zu besuchen und Teil unserer wachsenden Laufcommunity zu werden. Entdeckt die neuesten Beiträge und bleibt mit uns auf der Laufstrecke!

Für Fragen, Anregungen oder Feedback stehen wir euch wie immer zur Verfügung. Wir freuen uns auf diese neue Ära und darauf, euch auf RunUp.eu willkommen zu heißen!

Euer RunAustria-Team

Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Zwei kenianische Marathonläufer neu auf der Liste der Dopingsünder

Die Athletics Integrity Unit (AIU) hat die Sperren zweier weiterer kenianischer Marathonläufer bekannt gegeben. Emmanuel Saina, Sieger des Buenos Aires Marathon 2018 und des Honolulu Marathon 2021, wurde für drei Jahre gesperrt. Er hat bei einer Out-of-Competition-Kontrolle am 18. August…

Weiterlesen

Share your love

Die Athletics Integrity Unit (AIU) hat die Sperren zweier weiterer kenianischer Marathonläufer bekannt gegeben. Emmanuel Saina, Sieger des Buenos Aires Marathon 2018 und des Honolulu Marathon 2021, wurde für drei Jahre gesperrt. Er hat bei einer Out-of-Competition-Kontrolle am 18. August in Eldoret eine positive Urinprobe auf Nandrolon abgegeben, das Ergebnis wurde drei Wochen später im WADA-akkreditierten Anti-Doping-Labor in Lausanne festgestellt. Da der Athlet den Betrug frühzeitig zugab und die Sanktionen bedingungslos akzeptierte, verkürzte die AIU seine Sperre um ein Jahr im Vergleich zur Standardsanktion bei Dopingfällen. Alle Ergebnisse Sainas ab 18. August 2022 wurden gestrichen, er hat allerdings seit dem Rotterdam Marathon 2021 (Fünfter in 2:05:51 Stunden) keinen Wettkampf mehr bestritten. Der 30-Jährige, der von Manager Federico Rosa vertreten wird, hält bei einer Marathon-Bestleistung von 2:05:02 Stunden (Dubai 2019), und blieb drei weitere Male unter 2:06 Stunden.

Die zweite Dopingsperre betrifft den international eher unbekannten Felix Kipchumba, Sieger des Nanjing Marathon 2018. Er wurde am 17. August bei einer Out-of-Competition-Kontrolle in Kapsabet positiv auf eine verbotenen Substanz getestet. Aus dem selben Grund wie bei Saina verkürzte sich die Sperre auf drei Jahren.

Athletics Integrity Unit

Share your love